Umweltschutz

Umweltschutz bezeichnet die Gesamtheit aller Maßnahmen zum Schutze der Umwelt mit dem Ziel der Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlage aller Lebewesen mit einem funktionierenden Naturhaushalt. Der Schutz der Umwelt bezieht sich also auf Wasser, Boden, Luft und Klima.

Die durch den Menschen verursachte Beeinträchtigungen oder Schäden müssen behoben werden! Als Beispiel könnte das eine Rekultivierungsmaßnahme sein, die mit den Behörden im Vorfeld vereinbart wurde.

Wichtige Leitmotive und Vorgehensweisen, deren Leistungen wir für Sie erbringen können:

  • Durchführung eines Öko-Audit`s für umweltgerechtes Herstellen und Arbeiten
  • Schulung der Mitarbeiter mit Kontrollmechanismen
  • Erstellung von Betriebsvorschriften (z.B. Arbeitsanweisungen)
  • Gespräche mit Behörden bezüglich Genehmigungsverfahren (z.B. Rekultivierungsmaßnahmen)
  • Minderung der Emissionen (z.B. durch Energiesparmaßnahmen nach MCG-Auswahlverfahren)
  • Sicherer Umgang mit dem Emissionshandel (u.a. Schutz vor Hacker)
  • Sicherer Umgang mit den Produkten (z.B. Gefahrstoffe) bzw. deren Transporten
  • Abfallwirtschafts- und Entsorgungsstrategien (z.B. Abfalltrennung einschließlich Verfrachtung von Sondermüllin Untertage-Deponien)

Die Abfallentsorgung ist der Oberbegriff für alle Verfahren und Tätigkeiten, die der Beseitigung oder Verwertung von Abfällen dienen. Abfallentsorgung ist der zentrale Teil der Abfallwirtschaft.

Die erarbeiteten Konzepte leisten einen positiven Beitrag für die wichtigsten Handlungsfelder des Umweltschutzes, wie Klima-, Wald- und Gewässerschutz (also Themenfelder wie globale Erwärmung und Luftverschmutzung).

Klimaschutz

Ziel des Klimaschutzes ist es der anthropogenen, globalen Erwärmung entgegen zu wirken und ihre Folgen abzumildern. Hauptansätze des Klimaschutzes sind gegenwärtig die Verringerung des von Menschen verursachten Ausstoßes von Treibhausgasen und die Erhaltung und Unterstützung der Ozeane und Wälder. Diese nehmen das mengenmäßig bedeutsamste Treibhausgas Kohlenstoffdioxid auf. Der Klimaschutz ist daher stark mit den beiden Teilbereichen Waldschutz und Gewässerschutz verbunden.

Waldschutz

Der Waldschutz umfasst alle forstwirtschaftlichen Maßnahmen zum Schutz von Wäldern und Baumbeständen vor Schäden jeglicher Art. Dabei werden sowohl die forstwirtschaftlichen als auch die nicht-materiellen Ansprüche (wie Erholung, Klimawirkung oder Landschaftsgestaltung) an den Wald als schützenswert betrachtet. Dabei steht der Schutz des Waldes gegen schädliche Tiere, Pilze und Pflanzen (Forstschädlinge) oder Umwelteinflüsse im Vordergrund. Außerdem ist der Waldschutz ein entscheidender Faktor zur Entgegenwirkung der übermäßigen Waldrodung, das heißt, dass die Rate der jährlich abgeholzten Fläche des Regenwaldes verringert wird, da diese als Lebensraum vieler Tierarten geschützt werden muss.

Gewässerschutz

Als Gewässerschutz bezeichnet man die Gesamtheit der Bestrebungen, die Gewässer (Oberflächengewässer und das Grundwasser) vor Beeinträchtigungen zu schützen. Der Gewässerschutz hat verschiedene Zwecke:

  • Reinhaltung des Wassers als Ressource für Trink- oder Betriebswasser als Teilaufgabe des Umweltschutzes
  • Schutz aquatischer (d. h. vom Wasser abhängiger) Ökosysteme als Teilaufgabe des Naturschutzes.

Umweltprobleme:

Umweltprobleme sind vom Menschen verursachte Änderungen in der Umwelt. Sie wirken sich nachteilig auf die aktuelle oder zukünftige Existenz oder das Wohlergehen der Menschen aus.

Menschliche Handlungen beeinflussen unvermeidbar die Umwelt. Neben den gewünschten Verbesserungen haben sie oft auch ungewollte, nachteilige Folgen. Früher waren diese Umweltbeeinflussungen und ihre Folgen lokal. Waren die Auswirkungen zu schwerwiegend, zogen die Menschen weiter. Heute hat sich die Situation grundlegend gewandelt. Die negativen Folgen menschlicher Handlungen sind unübersehbar und ein Weiterziehen ist nicht mehr möglich, da hierfür kein freier, unberührter Platz mehr vorhanden ist.

Problemtypen

Umweltprobleme lassen sich nach verschiedenen Kriterien einteilen, z. B.
• betroffenen Umweltbereichen (Umweltmedien Boden, Wasser, Luft; Ökosysteme)


• räumlich

  • lokale (z. B. Luftverschmutzung in Ballungszentren)
  • grenzüberschreitende, internationale (z. B. Verschmutzung grenzüberschreitender Flüsse)
  • globale (z. B. Belastung der Atmosphäre, Ozonloch)

 

Auch die Beratung durch uns - von der Untersuchung bis zur Konzeptvorstellung - kann durch Fördermittel (u.a. KfW) mitfinanziert werden.

Kontakt
Wir sind gerne für Sie da:
+49 (0)5971-8995880

Oder über unser
Kontaktformular
mehr erfahren...
kfw-Zuschüsse
kfw-Zuschüsse
 
Wir beraten Sie persönlich & kompetent
mehr erfahren...
Zentrale Münsterland
Droste – Hülshoff – Str. 15
D-48431 Rheine (Westf.)

T +49 (0) 5971 - 8995880
F +49 (0) 5971 - 8995881

roland.lindner@az-management.de
Büro Berlin
Hauptstraße 25
D-16761 Hennigsdorf

T +49 (0) 5971 - 8995880
F +49 (0) 5971 - 8995881

info@az-management.de
Büro München
Innstraße 16
D-84543 Winhöring am Inn

T +49 (0) 5971 - 8995880
F +49 (0) 5971 - 8995881

info@az-management.de
Büro Düsseldorf
Innsbrucker Straße 23
D-40789 Monheim am Rheim

T +49 (0) 5971 - 8995880
F +49 (0) 5971 - 8995881

info@az-management.de